Ab- & Ausleitende Therapien

Colon Hydro Therapie, Schröpfen und mehr

Colon hydro Therapie

Diese Therapie hilft die Darmbiose ins Gleichgewicht zu bringen. Der gesamte Dickdarm wird mittels eines Einlaufgerätes (geschlossenes System), mit gereinigtem und gefiltertem Wasser, mit verschiedenen Wassertemperaturen, durchgespült. Dabei wird ihr Dickdarm von krankmachenden Giftstoffen gereinigt und von Schlacken befreit. Die Behandlung regt die Darmfunktion an und entlastet den Stoffwechsel. Weiter wird der Dickdarm von Fäulnis, Gärung, und Blähungen befreit. Der Körper wird entgiftet und das Immunsystem wird gestärkt. Toxine und Medikamentenrückstände werden aus den Darmnischen befreit. Die Leber und das Lymphsystem werden entlastet und eine Vitalitätsverbesserung ist spürbar. Mit einer sanften Bauchmassage wird die Behandlung optimiert, so dass Problemzonen des Dickdarmes ertasten werden und fest sitzende Reste gut gelöst werden.

 

Anwendungsgebiete:

  • Magen- Darmbeschwerden

  • Darmträgheit

  • Allergien

  • Blähungen, Völlegefühl

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten

  • Hautprobleme wie Neurodermitis, chronische Ekzeme, Akne

  • Infektanfälligkeit

  • zur Unterstützung zur Fastenkur

  • Kopfschmerzen, Migräne

  • Erschöpfung, Energielosigkeit

Blutegel Therapie

Die Blutegeltherapie gehört zu den ältesten und traditionsreichsten Heilmethoden. Die Blutegel, in der Schweiz speziell gezüchtet, werden gezielt Ihren Beschwerden auf die Haut aufgesetzt. Schädliche Substanzen werden somit ausgeleitet und die Durchblutung wird angeregt. Die Blutegel geben während dem Saugen diverse Substanzen von ihrem Speichel ab, welche entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken. Jede Blutegelbehandlung verursacht einen kleinen Blutverlust, der von unserem Körper mit einer angeregten Neubildung von Blut beantwortet wird.

Vor jeder Blutegel Behandlung wird während eines Gespräches (Anamnese) entschieden, ob eine solche durchgeführt werden kann. Bei Blutgerinnungsstörungen und bei Blutverdünnender Medikation wie Marcoumar, ausgeprägte Blutarmut, und bei medikamentöser Immunsuppression (Unterdrückung des Immunsystems) darf sie nicht angewendet werden.

 

Gute Erfolge zu verzeichnen sind bei

  • Arthrosen

  • Gicht, Rheuma, Fibromyalgie

  • Sehnenscheidenentzündungen wie Tennisellbogen, Golferarm

  • Achillessehnenentzündung

  • Schulterbeschwerden

  • Verstauchungen, Zerrungen, Sportverletzungen

  • Akute und chronische Schmerzen

  • Hexenschuss

  • Bandscheibenvorfall

  • Detox

  • Blutergüsse (von Unfällen)

  • Krampfadern

  • Venenentzündung

  • Thrombose

  • muskuläre Verspannungen

  • Bluthochdruck

  • Furunkel

  • Herpes Zoster

  • Entgiftung Leber

  • Bakerzysten

  • offene Beine

  • Fersensporn

Baunscheidtieren

Bei diesem Verfahren wird ein Reiz gesetzt in Form von feinen Nadelstichen auf einem definierten Hautbereich. Um noch eine verstärkte Durchblutung zu erlangen, wird ein spezielles Hautöl  auf die verletzte Hautstelle aufgetragen. Dadurch wird eine gesteigerte Durchblutung erzielt und der Abtransport von Toxinen wird beschleunigt (über das Lymphsystem).

 

Anwendungsgebiete:

  • Arthrose

  • Erkrankungen am Bewegungsapparat (Karpaltunnel- Syndrom, Kniegelenk, Schultern)

  • muskuläre Verspannungen

  • Wirbelsäulenerkrankungen

  • Nervenentzündungen

  • Asthma

  • Neuralgische Beschwerden (Kopfschmerzen)

  • Narben

  • Bluthochdruck

Schröpfen

Schröpfen ist eine Reiztherapie. Mit Schröpfgläser, die auf die Haut aufgesetzt werden, werden Schadstoffe über die Haut ausgeleitet. Durch leichtes Ansaugen der Haut wird ein Unterdruck (= Vakuum) erzeugt. Durch die Sogwirkung kommt es zum Austritt von Blut und Lymphflüssigkeit in das Gewebe, das unter der Haut liegt.

Das Schröpfen fördert nicht nur die  lokale Durchblutung, sondern auch die Durchblutung der inneren Organe, die mit den behandelten Hautsegmenten reflektorisch verbunden sind. Der Stoffwechsel wird angeregt, Muskelverspannungen und Gewebsverhärtungen werden beseitigt und das Immunsystem wird zusätzlich aktiviert.

 

Anwendungsgebiete:

  • schmerzhafte Muskelverspannungen Rücken, Schulter, Nacken

  • Bronchitis, Asthma

  • Schwindel

  • Wirbelsäulenschmerzen

  • Verdauungsbeschwerden, Verstopfung

  • Menstruationsbeschwerden

  • Migräne, Kopfschmerzen

Schröpfkopf Massage

Hier wird, nach dem die zu behandelnde Körperstelle mit Öl eingerieben wurde, das Schröpfglas beidseitig der Wirbelsäule entlang gezogen. Die Schröpfkopfmassage wirkt wunderbar bei Verspannungen der Muskulatur beim Nacken und oder Schultern.